Skip to main content

Kanada – Osten. Tipps für individuelle Entdecker – Rezension

Der 2007 im Iwanowski-Verlag erschienene Reiseführer „Kanada – Osten. Tipps für individuelle Entdecker“ von Leonie Senne richtet sich an Reisende, die den Osten des nordamerikanischen Landes auf eigene Faust erkunden möchten. Neben einem umfangreichen Informationsteil über das Land stellt der gut recherchierte Reiseführer Kanada auch vier Rundfahrten für Auto oder Wohnmobil vor, die zwischen zwei und sechs Wochen dauern. Die Niagarafälle dürfen hierbei selbstverständlich nicht fehlen. Viele der zahlreichen Tipps beziehen sich auf wenig bekannte Ziele, die sich abseits der üblichen Reiserouten befinden. Damit ist das Buch auch für Touristen interessant, die das Land nicht zum ersten Mal bereisen.

Tourenplanung abseits der bekannten Touristenpfade

Schon bei der Planung der Reise leistet das Buch nützliche Hilfe. Interessantes und Wichtiges zu Geschichte, Einwohnern und Kultur sowie Reisebestimmungen, Klima und Kosten – alle wichtigen Punkte werden durch den Führer abgedeckt und machen es dem Touristen einfach, sich im kanadischen Alltag zurechtzufinden. Reisende, die vor Reisebeginn eine genaue Reiseroute festlegen möchten, sind mit dem Buch ebenso gut bedient wie Touristen, die die Reise ganz spontan unternehmen wollen. Dabei ist besonders hervorzuheben, dass die von der Autorin vorgestellten Rundfahrten in Gebiete führen, die touristisch weniger bekannt sind. Flora und Fauna, Land und Leute werden ausführlich und liebevoll vorgestellt, auch Hinweise, wo landestypisch gespeist werden kann, finden sich zu jedem Reiseziel. Natürlich werden die einzelnen Provinzen und Städte wie Montreal, Toronto oder Quebec ebenfalls ausführlich beschrieben. Auf kulturelle Sehenswürdigkeiten, Parks, öffentlicher Verkehr, Einkaufsmöglichkeiten und sportliche Betätigungsmöglichkeiten geht die Autorin besonders ein. Die Angaben über Öffnungszeiten und Preise entsprechen allerdings nicht immer den aktuellen Gegebenheiten, was bei einem vor vier Jahren erschienenen Buch nicht weiter verwunderlich ist. Ein umfangreiches Kartenmaterial rundet den Reiseführer ab.

Kanada - Osten

Kanada - Osten

Etwas umständliche Gliederung

Der Reiseführer ist in mehrere Teile gegliedert, die durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet ist. Rot zum Beispiel steht für Sicherheitshinweise oder allgemeine Tipps. Im gelben Teil findet der Leser Übernachtungsangebote, die vom Campingplatz bis zum erstklassigen Hotel reichen. Der weiße Abschnitt weist auf Sehenswürdigkeiten und die individuellen Touren hin. Leider ist durch die Gliederung häufigeres Blättern im Reiseführer nötig. Ein echtes Manko ist der Index, den der Verlag unbedingt einmal überarbeiten müsste. Wenn sich der Leser jedoch erst einmal an die etwas umständliche Nutzung des Buches gewöhnt hat, sind alle Informationen schnell zu finden, so dass das Buch auch unterwegs gut einsetzbar ist. Allerdings ist das 683 Seiten umfassende, fast 800 g schwere Werk recht schwer und damit für Rucksacktouristen nur bedingt geeignet.

Fazit:

Der Reiseführer „Kanada – Osten. Tipps für individuelle Entdecker“ hält, was er im Titel verspricht. Vor allem für Reisende, die Land und Leute abseits ausgetretener Pfade mit dem Auto oder Wohnmobil erkunden möchten, ist das Buch ein ausgesprochen wertvoller Begleiter zu unbekannten Sehenswürdigkeiten und Naturschauplätzen.

Top Artikel in Allgemein