Skip to main content

Reiseversicherung für Kanada

Zu einer gelungenen Reise gehören einige Vorbereitungen und Planungen – zum Beispiel die Frage: Welche Reiseversicherungen gibt es und sind sie notwendig? Dieser Text stellt die unterschiedlichen Versicherungen vor.

Es beginnt mit der Reiserücktrittversicherung für den Fall, dass eine gebuchte Reise aus akuten Krankheitsgründen oder einem plötzlichen Todesfall nicht angetreten werden kann. In diesem Fall kommt die Versicherung für die Stornokosten auf. Insbesondere bei teuren Reisen können diese Kosten beträchtlich sein. Chronische Krankheiten gehören nicht zum Leistungsumfang und werden im Vertrag festgehalten.

Ergibt sich unmittelbar vor dem Reisetermin die Notwendigkeit einer Umbuchung, kann eine Umbuchungsversicherung die anfallenden Kosten übernehmen. Die Höhe wird im Vertrag individuell geregelt. Eine Reisegepäckversicherung deckt den finanziellen Verlust von gestohlenem oder verloren gegangenem Gepäck. Die Verträge sind generell so gestaltet, dass der Besitzer sein Gepäck so gut überwachen muss, dass ein Verlust oder Diebstahl beinahe unmöglich ist. Der Sinn dieser Versicherung wird immer wieder diskutiert.

Reiseversicherung

Reiseversicherung ©iStockphoto/etxekar

Auf jeden Fall sinnvoll ist die Reisekrankenversicherung, denn sie übernimmt die Kosten der ärztlichen Behandlung im Ausland, die nicht durch die dortige gesetzliche Krankenversicherung gedeckt ist und bei der der Reisende ansonsten zum Teil erhebliche Eigenleistungen erbringen müsste. Mit der Reisekrankenversicherung erhält man im Ausland das deutsche Niveau der Absicherung im Krankheitsfall. Bei Bedarf umfasst das auch den Transport nach Hause.
Eine andere Art der Reiseversicherung stellt die Abbruchversicherung dar. Sie übernimmt ganz oder teilweise die Kosten, die bei einem ungeplanten Abbruch der Reise entstehen – sowohl Storno- als auch Rückreisekosten. Auch gebuchte und nicht genutzte Leistungen fallen darunter. Die Gründe für einen Reiseabbruch werden im Vertrag definiert.

Auch gegen einen Unfall während der Reise kann eine Versicherung abgeschlossen werden. Die finanziellen Nachteile, die dem Reisenden durch einen Unfall entstehen, lassen sich auf diese Weise auffangen. Dazu gehören neben der Bergung auch die Rückholung im Todesfall oder jene Kosten, die durch eine dauerhaft eintretende Invalidität entstehen. Diese Versicherung empfiehlt sich bei Abenteuerreisen, Gebirgstouren oder Fahrten in entlegene Gebiete.

Allen Reiseversicherungen ist gemein, dass die Verträge oftmals individuell gestaltet werden können um den Ansprüchen des Reisenden und der jeweiligen Reise zu entsprechen. Um den Beitrag niedriger zu halten kann eine Selbstbeteiligung gewählt werden. Auch gibt es diese Versicherungen nicht nur für Touristen, sondern ebenso für Personen, die vorübergehend im Ausland arbeiten: Geschäftsleute, Au pairs, Studenten oder Praktikanten.

Bei Vertragsabschluss sollte ferner geregelt sein, welche Leistungen im Vertrag enthalten sind und welche ausdrücklich nicht. Der Geltungsbereich spielt gleichsam eine Rolle, denn bei einigen Versicherungsarten werden bestimmte Länder oder Regionen ausgeschlossen, die zu gewissen Risikogebieten gehören.
Diese Reiseversicherungen werden häufig von den entsprechenden Versicherungsgesellschaften angeboten, aber zusätzlich auch von Reisebüros und -unternehmen, Kreditkartengesellschaften, Verkehrsvereinen oder eigenständigen Versicherungsmaklern. Die Versicherungen können jeweils separat oder als Paket abgeschlossen werden. Hierbei empfiehlt sich eine sorgfältige Betrachtung der Bestandteile solch eines Paketes, denn nicht jeder Reisende benötigt immer alle enthaltenen Versicherungen.
Es gilt dasselbe wie bei jeder anderen Versicherung: Ein genauer Vergleich und gezielte Fragen sowie ein nicht übereilter Abschluss verhelfen dem Reisenden zu jenem Versicherungsschutz, den er braucht.

Top Artikel in Kanada